Kapital. Bezeichnung für "Kopf" und "Schwanz" eines Buchblockrückens und für das am Buchblockrücken angearbeitete "bestochene" K. mit Seidenfäden. Angeklebte, gewebte Kapitalbänder dienen als Ersatz für das bestochene K. Um 1800 fertigten die Buchbinder ihre Kapitalbänder selbst an, indem sie einen Kartonstreifen oder eine Schnur mit farbigem Barchent umklebten oder sie benützten dazu gestreiftes Papier.

Kapitalband. Fabrik-Zierband, das angeklebt, den Abschluß des Buchblockrückens am Ober- und Unterschnitt verdecken soll; Ersatz für das mit Seidenfäden "bestochene" Kapital; einseitig und früher auch doppelseitig gewebt.

Kapitälchen. Versallettern in der Größe der Mittellängen der verwendeten Schrift; K. dienen zum Auszeichnen und Hervorheben von Texten.

Kapziegenleder. Maroquin, bestes Buchbinder-Ziegenleder, sumachgegerbt, mit ausdrucksvollem, kräftigem Narben. K. stammen aus der afrikanischen Kapgegend, sind gut vergolde- und blinddruckfähig. Deutsche Maroquins haben weniger harte Narben, sind weniger kernig, aber fehlerfrei. Echte K. haben oft Dornenrisse und Zeckennarben, die als Echtheitszeichen gelten.

Karolingische Minuskeln. Unter Karl dem Großen aus der spätrömischen Kursive entwickelte Kleinbuchstabenschrift.

Karton. Bezeichnung im Papierfach, die vom qm-Cewicht abhängt; ab 160 g/qm kann man von einem K. sprechen. Man unterscheidet: "Naturkarton", einen auf der Papiermaschine einlagig hergestellten K.; geklebten K., der aus mehreren Papierbahnen besteht, und gegautschten K. In der Buchbinderei wurde früher ein Ersatzblatt, das gegen ein beschädigtes ausgewechselt wurde, mit K. bezeichnet.

Kartonage. Schachteln, besonders Versandschachteln aus rohen, unbezogenen Pappen. Die Kartonagenherstellung ist spezialisiert in die Versandschachtel-Herstellung aus Grau- oder Lederpappe, in die für Wellpappenschachteln, speziell für Großgüter, und in die für Feinkartonagen.

Klotzpresse. Eine auf dem Arbeitstisch liegende breitbalkige Holzpresse mit seitlichen Abschrägungen, die zum Einpressen von Büchern beim Titeldruck verwendet wird.

Kodex. Vorläufer der heutigen Buchform sind die Wachsschreibtäfelchen der Römer, "Dyptichen" genannt. Der K. des 4. und 5. Jh. Hatte eine Blockform; er bestehend aus übereinander gehefteten Pergamentblättern zwischen Holzdecken und verdrängte die Papyrusrollen und Schreibtafeln wegen seiner Handlichkeit.

Quelle: Auszug aus: "Gustav Moessner, "Buchbinder ABC", bearbeitet von Hans Kriechel.