Rücken. Buchrücken. Er hat Kopf, Bauch und Schwanz. Bei alten Büchern wurde das Einbandleder direkt auf den R. geklebt und dabei die erhabenen Heftbünde herausgearbeitet. (Fester Rücken). Nach 1800 kam der "Hohle R." auf, eine rückenbreite Kartoneinlage trennt den R. vom Überziehmaterial (Hohler R.). Diese Technik erlaubte Vergoldungen über die volle Rückenfläche, sie erleichterte das "Auflegen", das Hochwölben der Blätter. Gerade, nicht gerun-dete R. wölben den Vorderschnitt heraus und sind deshalb nur bei dünnen Bü-chern vertretbar, wo dieses Übel sich nicht so stark bemerkbar macht.

Rückenbünde. Erhabene Wülste unter dem Leder auf Buchrücken. Sie können "echt" sein, wenn die Heftung auf echte, erhabene Bünde erfolgt; sie sind mit auf die Rückeneinlage geklebte Pappe, Hanfkordel oder Lederstreifen vorgetäuscht und heißen dann "falsche Bünde".

Quelle: Auszug aus: "Gustav Moessner, "Buchbinder ABC", bearbeitet von Hans Kriechel.