Schatulle. Gehobener Ausdruck für bessere, meist mit Leder oder Stoff überzogenen Kästchen.

Spaltleder. Gegerbte Tierhaut, die mit der Lederspaltmaschine in mehrere gleichgroße Schichten geschnitten wird. Die Oberhaut hat den besseren "Narbenspalt", die Unterhaut besteht aus lockerem "Fleischspalt", der mit nichtabwaschbaren Nitrofarben oder abwaschbaren Kaseinfarben oberflächenbehandelt wird. S. dienen für geringwertige Einbände.

Spiegel. Papierblatt, das auf dem inneren Buchdeckel klebt, um die Einschläge zu verdecken. Die gegenüberliegende freie Seite heißt "fliegendes Blatt". Allgemein: Abdeckendes, auch schmückendes Blatt aus beliebigem Material (Leder-, Pergament- und Seidespiegel). Im Französischen "Doublure".

Schuber. Futteral, Schutzkasten zum Einschieben eines Buches. Bei besseren Büchern innen mit Stoff ausgefüttert, Kapitale und Einschubseiten mit Leder besetzt, Ober- und Unterteile des Sch. der Buchrückenrundung angeglichen.

Quelle: Auszug aus: "Gustav Moessner, "Buchbinder ABC", bearbeitet von Hans Kriechel.